Wochentagsberechnung „rückwärts“ — geht das?

Du hast dich vielleicht schon mit der einfachen Wochentagsformel beschäftigt, bei der du zu einem Datum in der Form TT.MM.JJJJ den zugehörigen Wochentag bestimmen kannst. Doch kann diese Formel auch rückwärts angewandt werden, dass du zu einem gegebenen Wochentag das Datum berechnen kannst?

Ja, das geht, aber mit Einschränkung!

Im Prinzip könntest du die Wochentagsformel auch so auffassen: Eine Menge von Variablen (TT, MM, JJxx, xxJJ) sind Parameter für eine Funktion und der Wochentag ist der Funktionswert. Ist eine dieser Variablen unbekannt, der Wochentag aber bekannt, dann kannst du die fehlende Variable ausrechnen. Diese Rechnung liefert allerdings kein eindeutiges Ergebnis, sondern eine Liste mit möglichen Variablenwerten.

Beispiel:

Du kennst jemanden, um die 30 Jahre alt (das genaue Alter ist unbekannt), geboren am 10. April. Die Person möchte nicht ihr Alter verraten, sie sagt aber, sie sei an einem Freitag geboren. In die Wochentagsformel eingesetzt ergibt das: 10.04.19xx = Freitag. Wenn du das Alter dieser Person herausfinden möchtest, gehe wie folgt vor:

  1. Berechne die Formel so gut du kannst. In diesem Beispiel hast du die Zwischenergebnisse 3, 0 und 0 (für TT = 10, MM = 04 und JJxx = 19xx). Die Schaltjahrkorrektur kannst du ignorieren, da der Monat weder Januar noch Februar ist.
  2. Was fehlt? Die bekannten Zwischenergebnisse ergeben zusammen 3, Freitag hat den Wert 6. Es fehlen also noch 3.
  3. Welche Jahre kommen in Betracht? Prüfe im Kopf die Jahre im Bereich von „vor 3o Jahren“, wenn die gesucht Person um die 30 ist. Gesucht sind alle Jahre (also 19JJ), die zum Zwischenergebnis 3 führen. In Betracht kommen also 1981, 1987, 1992, 1998. Vermutlich ist die gesuchte Person 1987 oder 1992 geboren. Näher kannst du das Ergebnis über reine Mathematik nicht einschränken.
  4. Bonus-Tipp: Trickse die Person aus! Lege dich einfach auf eines der beiden Jahre fest, zum Beispiel 1992 (Achtung: besonders bei Frauen etwas vorsichtig damit sein!). Und dann sage der Person einfach, dass du die Wochentagsberechnung beherrscht und du weißt, dass sie 1992 geboren ist. Das Ziel ist, die Person zu einem „Ja“ oder „Nein“ zu bewegen. Dann weißt du, ob das genannte 1992 oder das nicht-genannte 1987 stimmt.

Hättest du gedacht, dass es so einfach ist die Wochentagsformel „rückwärts“ anzuwenden? Schreibe deine Meinung in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar