Die Jahreswerte bis 1600

Im Jahr 1582 hat eine Kalenderreform stattgefunden. Die Schaltjahresregelung im julianischen Kalender war etwas ungenau, wodurch es zu viele Schaltjahre gab. Dies wurde im Jahr 1582 korrigiert: Unter anderem wurde die Schaltjahresregelung geändert und im Oktober 1582 wurden einige Tage übersprungen.

Für die Wochentagsformel hat das nicht nur Auswirkung auf die Schaltjahreskorrektur (Schritt 5 der Formel), sondern auch auf Schritt 3 der Formel (JJxx). Da 100 Jahre im julianischen Kalender (meistens) einen Tag mehr beinhalteten, ergeben sich für JJxx andere Werte. Diese sind:

JJxx = 00xx, 07xx, 14xx: 4
JJxx = 01xx, 08xx, 15xx: 3
JJxx = 02xx, 09xx: 2
JJxx = 03xx, 10xx: 1
JJxx = 04xx, 11xx: 0
JJxx = 05xx, 12xx: 6
JJxx = 06xx, 13xx: 5

Zu verwenden sind diese Werte, wenn das Datum zwischen dem 01.01.0001 und dem 04.10.1582 liegt. Zwischen dem 15.10.1582 und dem 31.12.1599 ist für JJxx = 15xx der Wert 0 zu verwenden.

Beispiel:

Für den 04.10.1582 ergibt sich die Rechnung: 4 + 1 + 3 + 4 + 0 = 12, der 7er-Rest von 12 ist 5, also war der letzte Tag im julianischen Kalender ein Donnerstag. Der erste Tag im gregorianischen Kalender war der 15.10.1582. Die Rechnung lautet 15 + 1 + 0 + 4 + 0 = 20, der 7er-Rest von 20 ist 6, damit war der erste Tag im gregorianischen Tag ein Freitag.

Die Tage zwischen dem julianischen und dem gregorianischen Kalender wurden übrigens übersprungen. Dies war notwendig, da in den Jahrhunderten zuvor zu viele Schalttage eingefügt wurden. Wie die Beispielrechnung zeigt, wurden dabei nur Kalenderdaten, aber keine Wochentage übersprungen.

In verschiedenen Gegenden der Welt galt der julianische Kalender übrigens über das Jahr 1582 hinaus weiter und der gregorianische Kalender wurde erst später eingeführt: In Russland galt der julianische Kalender beispielsweise bis ins Jahr 1918.

Soll der Wochentag eines historischen Ereignisses bestimmt werden, muss das zugrundeliegende Kalendersystem also berücksichtigt werden — das sind aber Spezialfälle.

Schreibe einen Kommentar