Werde Multiplikator

Die Wochentagsberechnung ist eine relativ unbekannte Disziplin bzw. Operation des Kopfrechnens. Dabei ist es relativ einfach, zu beliebigen Daten den Wochentag im Kopf auszurechnen.

Warum ist das so?

Zwischen der Wochentagsberechnung und den anderen, bekannten Operationen (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division, Wurzelziehen etc.) gibt es einige Unterschiede:

  • Das Kalenderrechnen wird in den Schulen nicht unterrichtet.
  • Für die meisten Menschen erscheint der Einstieg in das Kalenderrechnen schwierig. Die auf Kalenderrechnen.de vorgestellte Wochentagsformel macht den Einstieg so leicht wie möglich, aber nichtsdestotrotz müssen mehrere einzelne Rechenoperationen durchgeführt werden, solange die Rechnung noch nicht durch Turbo-Boosts optimiert ist. Im Vergleich zu anderen Operationen: Man lernt schneller, dass 2*3 = 6 ist, als dass der 01.01.1900 ein Montag war.
  • Dafür wird man beim Lernen der Wochentagsberechnung „hintenraus“ belohnt: Prinzipiell gibt es beim Kalenderrechnen keine schwierigeren Aufgaben. Wer das Prinzip einmal verstanden hat, kann zu jedem Datum den Wochentag auf immer die gleiche Weise im Kopf ausrechnen. Mit Erfahrung und durch Anwenden der Turbo-Boosts gelingt das Ausrechnen sogar mit steigender Erfahrung noch schneller!

In der Allgemeinheit ist die Wochentagsberechnung relativ wenig verbreitet — trotz dieser tollen Besonderheiten. Du kannst mithelfen, dies zu ändern!

Was kannst du tun?

  1. Lerne das Kalenderrechnen selbst und wende es selbst in deinem Alltag an.
  2. Erzähle deinen Freunden und Bekannten vom Kalenderrechnen. In diesem Beitrag bekommst du einige Anregungen, wie du insbesondere die Berechnung von Geburtstagen auf eindrucksvolle Weise demonstrieren kannst. Wenn du gefragt wirst, wie du „das“ denn machst, kannst du gerne auf Kalenderrechnen.de für alles weitere verweisen.
  3. Teile diese Seite auch in den Sozialen Netzwerken. Am besten, du nutzt dazu die Teilen-Schaltflächen unten auf der Startseite oder unter den jeweiligen Beiträgen.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar